Heute besuchten 10 Tiere das Jobcenter Friedrichshain-Kreuzberg. Drei Tiere verteilten Flyer im Jobcenter an die dort Wartenden. Die Aktion richtete sich gegen die Schikanen des Jobcenters und den Zwang zur Ausbeutung. Die kapitalistische Konkurrenz verschlechtert auch in Deutschland die Lebensbedingungen von immer mehr Menschen, das Jobcenter ist dabei ein ganz zentrales Disziplinierungs- und Einschüchterungsinstrument.
Hier der Flyertext:

Alle Schlaufüchse, Siebenschläfer, Faultiere, Fleißbienen, Nachteulen aufgepasst!

Wir haben genug vom täglichen Terror durch Jobcenter und Arge. Durch Maßnahmen, Drohungen und Kürzungen sollen wir in die Lohnarbeit gepresst werden, wobei der Lohn auch für das mühsam sammelnde Eichhörnchen zu wenig wär. In irgendeiner Firma angekommen, hält sich dort die Chefin wiedermal für den König der Löwen, kommandiert die Arbeitsbienen rum und schreit den Sekretär an. Und weil Hartz IV System und Niedriglohnarbeit angeblich so erfolgreich sind, wird das System nun auch nach ganz Europa exportiert! Wir Faulpelze und Fleißbienen fordern stattdessen: Gebt dem Affen Zucker und lasst uns frei von Arbeitszwang leben! Wir sind keine Hasenfüße! Stattdessen packen wir den Stier bei den Hörnern oder den Tiger am Schwanz: Geht nicht alleine zum Amt. Es gibt rechtliche Beratung und Unterstützung. Wir lassen uns nicht rumschubsen! Organisiert euch und wehrt euch gegen staatlichen Zwang zur Ausbeutung! Hartz IV muss weg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.