marzahnantifa
Veranstaltung: Rassistische Mobilisierungen in Berlin
Projektraum, Hermannstraße 48 // (U Boddinstr.)
Donnerstag, 18.12. // 19:00 Uhr
In den letzten Wochen läuft eine erschreckend große rassistische Mobilisierungswelle in Berlin. Jede Woche gehen hunderte Anwohner*innen und Nazis in Marzahn, Buch und Köpenick gegen Geflüchtete auf die Straße. Antifaschistischer Gegenprotest interveniert immer wieder erfolgreich, aber die rechte Mobilisierung läuft weiter. Die Nazis verbreiten massiv ihre Hetze im Internet und arbeiten mit örtlichen, bisher unorganisierten Rassist*innen zusammen.
Eine Person aus Hellersdorf wird über die dortige Situation berichten. Wir schauen auf die Ursachen und Gründe der rassistischen Mobilisierung. Gibt es Zusammenhänge zu den Mobilisierungen in anderen Städten (Pegida, Hogesa)? Was ist die Rolle des Staates bei diesen Mobilisierungen in den letzten Wochen? Wie können wir sie stoppen?
Die Veranstaltung findet im Rahmen des monatlichen *aze-Tresens statt. Nach der Veranstaltung gibt es Limo und Bier, der Ort ist mit Aufzug zu erreichen und barrierearm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.