Freitag, 12. Juli // 19:30 Uhr // Vortrag im freiLand (gegenüber dem Spartacus), Potsdam

Im November 2011 rief CDU Fraktionschef Volker Kauder den Satz „In Europa wird deutsch gesprochen“ in den Saal des CDU Parteitags. Kauder wollte die deutsche Vormachtstellung in Europa abfeiern und sprach
gleichzeitig offen aus, was schon länger klar gewesen sein dürfte: Die Europäische Union ist von einem Projekt der Einhegung Deutschlands zur Basis der Machterweiterung Deutschlands mutiert. Dass Kauder nun von der Hegemonie Deutschlands schwärmen kann, ohne als Traumtänzer verlacht zu werden, liegt u.a. an der derzeitigen Krise des Kapitalismus. Wir wollen auf der Veranstaltung darüber diskutieren, wie die Krise, welche 2007 auf dem Immobilienmarkt der USA in Erscheinung trat, zur Staatsschuldenkrise in Europa wurde und zu einem deutlichen Machtzuwachs Deutschlands geführt hat. Die neue Stellung Deutschlands in Europa soll dabei in ihrem historischen Kontext gesehen und vor allem am Beispiel der “Rettung” Griechenlands erörtert werden.

Die Veranstaltung ist organisiert vom AK Antifa Potsdam.
Infos zum Veranstaltungsort findet ihr hier: freiLand

One comment on “Über die kapitalistische Krise und die deutsche Hegemonie in Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.